Videos einbinden ohne fremde Cookies

Cookies sind datenschutzrechtlich problematisch. Das Mindeste ist, dass du darüber aufklärst, welche Cookies auf deiner Seite gesetzt werden. Bei Allem was mit Tracking zu tun hat, deinen Besucher also später weiterverfolgt, musst du außerdem ihre Zustimmung einholen. 

Ich wollte das nicht mehr tun, also weder das Tracken, noch das genehmigen lassen, und bin dabei auf Probleme gestoßen. Vor allem bei Videos. Es  gibt aber eine Lösung und die möchte ich hier kurz teilen.

Wo ist das Problem?

Videos sind ziemlich große Dateien, die irgendwo gespeichert werden sollten. Deine WordPress Datenbank ist dafür nicht der richtige Platz, du brauchst also externe Dienstleister.

Es gibt Spezialisten, deren Link man unkompliziert in seine Seite einfügen kann. Meist ist dieses Fremdhosting kostenlos und die Seite bleibt schnell.

In aller Regel wird YouTube genutzt. 

Es gibt hier zwar einen Datenschutzmodus und wenn man den aktiviert, werden zunächst keine Cookies installiert. Schon nach dem klicken auf “Play “aber,  passiert es dann doch.

Eine Zustimmung der Besucher muss also vorher eingeholt werden.

Wenn YouTube ausfällt, welchen Dienstleister sollte ich auswählen und muss ich für das Video-Hosting bezahlen? Einen schicken Player wollte ich schließlich auch.

Ist Vimeo eine Alternative?

Oft hört man, Vimeo wäre die datenschutzkonforme Alternative. In der kostenlosen Version werden hier aber auch Cookies gesetzt. Es sei denn…

Nun zur Lösung

Auf die Lösung bin ich auf der Seite “Datenschutz-Guru” gestoßen.

Hier ist die Beschreibung: Wie kann ich ein Vimeo-Video datenschutzfreundlicher „einbetten“?

Kurz: Vimeo bietet eine versteckte Möglichkeit, die einen manuellen Eingriff erfordert.

Im Iframe-Einbettungs-Code, das man für dieses Video kopiert und in die Seite einfügt, ist eine Video-Nummer enthalten, die von einen Fragezeichen gefolgt wird.

Wenn man direkt an dieses Fragezeichen den kurzen Tag: “dnt=1” anfügt, werden keine Cookies gesetzt (“dnt” steht für: “do not track”).

Bei mir hat das funktioniert und deshalb habe ich mittlerweile alle meine Podcast-Audio-Dateien auf diese Art eingefügt.

Aus meiner Sicht ist das eine einfache, kostenlose Lösung, um deinen Besuchern das Video-Tracking komplett zu ersparen.

Wie erkennt man ob Cookies gesetzt werden?

Ich benutze dazu ein Browser-Adon namens “Ghostery”. Das gibt es in der Basisversion kostenlos für die gängigen Browser. Damit kann man anzeigen lassen, was auf welcher Seite installiert wird und teilweise auch blocken.

Ich hoffe dieser kleine Tipp ist nützlich für dich.

Dein Robert

Disclaimer: Dieser “Tipp” ist keine juristische Empfehlung oder Beratung. Ich bin kein Anwalt. Ich kann und will zu keinem Zeitpunkt garantieren, dass diese Lösung allein, den datenschutzrechtlichen Vorschriften genügt.

Schreibe einen Kommentar