Lokal gefunden werden mit Google My Business

 Foto: © gpointstudio / shutterstock.com 

Du betreibst ein lokales Unternehmen, willst, dass dich deine Kunden auch online finden und suchst eine schnelle Lösung? 

Dann bist du hier richtig. In diesem Artikel stelle ich dir „Google My Business“ vor, und zeige was du davon hast.

Was und für wen ist "Google My Business"?

„My Business“ ist eine Plattform, auf der du dein Unternehmen bei Google registrieren und vorstellen kannst. Der Eintrag wird von Google verwendet, um Nutzern bei der lokalen Suche zu helfen. Du trägst also Informationen zu deinem Geschäft und zu deinem Standort ein.

Es entsteht eine Art Brancheneintrag, der in der Google Suche und auf Google Maps angezeigt wird. 

Google My Business eignet sich hervorragend für lokale und regionale Unternehmen, deren Hauptfokus nicht auf dem Online-Geschäft liegt, die aber Kunden im Internet gewinnen wollen. Die Suche nach Handwerkern, Restaurants, Ärzten und sonstigen Dienstleistern erfolgt überwiegend online. Auch nach einer Empfehlung von Freunden vergewissern sich die meisten Menschen nochmal im Internet.

Doch nun zu den Vorteilen, es gibt nämlich eine ganze Reihe.

Was sind die Vorteile?

Lokale Suchergebnisse

Google unterscheidet grundsätzlich zwischen der lokalen und der globalen Suche.

Google My Business Einträge -
„Search-Pack“ – Google Lokal-Suche

Für Begriffe wie „Restaurant“, „Autowerkstatt“ oder „Bäckerei“ liegt es nahe, dass der Nutzer eine lokale Dienstleistung sucht. Deshalb werden Ergebnisse anders ausgegeben, als wenn du zum Beispiel nach „Dinosaurier“ suchen würdest.

Im Zusammenhang mit einem Ort wird das noch deutlicher. Bei lokalen Suchanfragen wie „Restaurant in Lübben“ erscheint das sogenannte „Search-Pack“.

Das ist ein rechteckiges Feld mit Karte und den 3 relevantesten Unternehmenseinträgen. Sie zeigen den Namen, Bewertungen, ein Foto und weitere kurze Informationen zum Unternehmen.

Es erfordert einen Klick auf „Mehr Orte“ um auch andere Vorschläge anzusehen und zur Google Maps Ansicht zu wechseln. Je besser dein Profil gepflegt ist, umso mehr Chancen hast du, dort oben zu stehen.

Aber ohne My Business Eintrag tauchst du hier gar nicht auf!

Auf Smartphones nimmt dieser Kasten fast den gesamten Bildschirm ein. Da er sehr weit oben erscheint (gleich nach der Werbung), suchen die meisten Nutzer nicht weiter. Du solltest hier also dabei sein.

Google Maps

Nach dem Klick auf ein lokales Suchergebnis wird man direkt zu Google Maps geleitet. Dort werden neben der Karte alle Informationen angezeigt.

Google My Business - Maps Ansicht
Google Maps Ansicht mit Unternehmen

Doch auch, wenn nicht direkt danach gesucht wird, sieht man deinen My Business Eintrag auf der Karte. Fährt man mit der Maus über den Eintrag, erscheinen bereits die ersten Informationen. Viele Touristen nutzen die mobile App, um sich an fremden Orten zu orientieren. Daher ist auch diese Präsenz ein großer Vorteil für dein Unternehmen.

Schnell und einfach angelegt

Die Pflege deines Google My Business Profils ist insgesamt sehr einfach. Du brauchst zunächst nur ein Google-Konto. Dann kannst du deinen Eintrag neu anlegen oder übernehmen, falls er schon besteht. Oft legt Google den Eintrag für bestehende Unternehmen nämlich selbst an.

Trotzdem solltest du den Eintrag für dich beanspruchen. Das geht per Klick auf den Link „Eigentümer dieses Unternehmens“. Danach musst du die Inhaberschaft per Telefonanruf oder per Postkarte verifizieren. Dir wird ein Code zugestellt, den du online eingibst – schon ist der Eintrag deinem Google-Konto zugeordnet.

Nun kannst du ihn gestalten, fast wie ein Social Media Profil. Wichtig sind vor allem die Schlüsseldaten wie Adresse, Öffnungszeiten, Branche, Kontaktdetails und Fotos.

Wenn du dich später noch intensiver damit beschäftigen möchtest, kannst du noch Attribute anlegen, weitere Standorte pflegen, Beiträge erstellen und mehr. Zum Start ist das aber nicht erforderlich.

Kommunikation mit Kunden

Was ist die beste Werbung, die du kriegen kannst?

Die Empfehlung eines zufriedenen Kunden.

5 Sterne Rating
Die beste Werbung die du kriegen kannst! ©gerald/pixabay.com

Bewertungen und Empfehlungen werden online immer wichtiger. Wann hast du selbst das letzte Mal etwas bei Amazon gekauft, was keine oder nur schlechte Bewertungen hatte?

Hier hast du die Chance, mit deinen Kunden über deinen Service zu reden. Du kannst nämlich auf Bewertungen reagieren – dich für die Guten bedanken und dich bei Schlechten entschuldigen bzw. dazulernen. Diese Kommunikation sehen auch potenzielle Neukunden – und finden es gut.

Dabei brauchst du keine Angst vor willkürlichen Schlecht-Bewertungen haben. Die ist meistens unbegründet. Fakt ist: Wer dich schlecht bewerten will, kann es ohnehin und wird es tun. Mit deinem My Business Account kannst du aber reagieren – und das solltest du.

Übrigens: Wie du Online-Berwertungen managen kannst zeige ich dir hier.

Weiterhin hast du die Möglichkeit, „Beiträge“ zu verfassen. Das sind kleine Anzeigen aus Bild und Text, vergleichbar mit einem Facebook-Post. Hier kannst du ein aktuelles Angebot prominent platzieren oder auch einfach auf geänderte Öffnungszeiten hinweisen.

Integrierte Statistik

Auf deinem Account kannst du auch einfache Statistiken einsehen. Sie zeigen dir zum Beispiel, welche Wörter gesucht wurden, um deinen Eintrag zu finden, welche Fotos am beliebtesten sind und vieles andere mehr. Diese Daten kannst du verwenden, um dein Profil weiter zu optimieren. So wie dein gesamtes Marketing.

Die Informationen sind jetzt in deiner Hand

Wie schon zuvor festgestellt, sind die Informationen über dein Unternehmen ohnehin verfügbar. Die Suchmaschine bemüht sich aber, diese so exakt und nutzerfreundlich wie möglich aufzubereiten. Damit jeder genau das findet, was er sucht.

Das sollte auch dein Interesse sein. Daher kannst du auch einfach mithelfen und deine Kunden unterstützen.

Du hast die Chance, dich nach deinen eigenen Wünschen zu präsentieren. Du kannst Unklarheiten beseitigen und so Mehrwert für deine Kunden schaffen.

Micro Webseite

Im Rahmen deines My Business Eintrags kannst du dir kostenlos eine minimalistische Webseite erstellen. Dieser „One-Pager“ genügt eigentlich völlig, wenn dein Interesse nur darin besteht, online gefunden und dann kontaktiert zu werden.

Allerdings gibt es hier keine standardisierte Möglichkeit eine Datenschutzerklärung einzubinden. Was die Anwendung dieser Funktion zumindest fragwürdig erscheinen lässt.

Ich bin kein Anwalt und daher weder befähigt noch berechtigt juristische Ratschläge zu erteilen. Für mich selbst habe ich jedoch die Entscheidung getroffen dieses eigentlich sehr nützliche Feature NICHT mehr zu verwenden.

Statt dessen kann ich dir jetzt eine eigene Lösung anbieten. Hier entlang!

Fazit

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen